Stiftung LebensBlicke
Darmkrebs: Vorsorge - Früherkennung - Nachsorge

Sehr geehrte Leser, Unterstützer, liebe Freunde und Mitstreiter, dear User,

2017/18 werden die Jahre einer tiefgreifenden Veränderung in der Darmkrebsvorsorge und -Früherkennung in Deutschland. Seit dem 1. April 2017 hat der i-FOBT den g-FOBT in der Regelversorgung abgelöst; mit der Umsetzung des Krebsfrüherkennungsregistergesetzes (KFRG) wird es einen Paradigmenwechsel vom opportunistischen Screening hin zu einem persönlichen Einladungsverfahren für alle Anspruchsberechtigen geben. Die Stiftung LebensBlicke verfolgt seit Jahren das Ziel, auch über die mediale Öffentlichkeit über Chancen und Risiken zur Darmkrebsfrüherkennung zu informieren, zur Teilnahme am Screening zu motivieren und über Kontroversen im Umfeld der Darmkrebsprävention zu berichten.

In diesem Sinne ein herzliches Dankeschön für Ihr Interesse und für Ihre weitere Unterstützung!
Ihr Professor Dr. Jürgen F. Riemann / Vorstandsvorsitzender der Stiftung Lebensblicke




S3-Leitlinien Kolorektales Karzinom-Update 2017/18

Leitlinien.Die Stiftung LebensBlicke ist bemüht, aktuelle Verbesserungen (Updates) bestehender Leitlinien möglichst zeitnah in der Öffentlichkeit bekannt zu machen. Unter der Federführung und Koordination von W. Schmiegel und Ch. Pox (Schmiegel W et al. Z. Gastroenterol 2017; 55:1344-1498) ist die sehr umfangreiche S3-Leitlinie Kolorektales Karzinom auf den neuesten Stand gebracht worden. Dazu gibt es wieder eine Kurz- und eine Langversion. Viele Aussagen sind auf Grund neuer Ergebnisse angepasst worden, so auch zum Polypenmanagement. So führt z. B. der Nachweis kleiner Polypen jetzt zu deutlich längeren Nachsorgeintervallen im Vergleich zur letzten Leitlinie. “Die Stiftung LebensBlicke hat dazu bereits vor längerer Zeit in einem Positionspapier Stellung bezogen, das in der Zeitschrift für Gastroenterologie publiziert worden ist (Riemann et al, Z. Gastroenterol 2015;53:339-340). Leitlinien sind ein wichtiger Handlungskorridor für den klinischen Alltag; es ist zu hoffen, das durch die weite Verbreitung die Nutzung der Leitlinien deutlich verbessert wird.” so der Vorstandsvorsitzende Prof. Dr. J. F. Riemann

Darmkrebs-Präventionspreis 2017 – Bewerbungsfrist läuft!

Logo Darmkrebskommunikationspreis HochformatDie Deutsche Krebsgesellschaft setzt sich gemeinsam mit der Stiftung LebensBlicke und der Deutschen Krebsstiftung für eine bessere Darmkrebsvorsorge und -früherkennung ein. Mit der Verleihung des Darmkrebs-Präventionspreises wollen die Partner herausragende Projekte und Forschungsergebnisse in diesem Bereich auszeichnen. Die Einreichung aussagekräftiger Bewerbungsunterlagen ist ab sofort möglich, die Ausschreibungsfrist endet am 09. März 2018. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert. Weiterlesen

Einfluss von Gewichtsreduktion auf Zellmarker

2017- Caroline Himbert-WebsiteOxidativer Stress, DNA-Reparatur und Telomer-Wartung sind Prozesse, die mit der Alterung einerseits, aber auch mit vielen chronischen Erkrankungen in Verbindung gebracht werden. Besonders auffällig ist der Zusammenhang mit der Adipositas, vor allem mit der Fettleibigkeit. Die Stipendiatin der Stiftung LebensBlicke Caroline Himbert hat zu diesem Thema eine hochinteressante Übersicht über den Einfluss einer Gewichtsreduktion auf diese Prozesse publiziert (Himbert C et al., Effects of Intentional Weight Loss on Markers of Oxidative Stress, DNA Repair and Telomere Length – a Systematic Review, Obes Facts 2017;10:648–665). Frau Himbert hat am Weiterlesen

Therapie des kolorektalen Karzinoms wird immer präzisier

Prof. Dr. Florian Lordick, Universitätsklinikum Leipzig

Der Dickdarmkrebs im fortgeschrittenen Stadium ist inzwischen für viele Menschen eine chronische Erkrankung mit befriedigender Lebensqualität geworden. Ganz wesentlich zu dieser Entwicklung beigetragen haben u.a. molekulare Analysen des Tumorgewebes, die eine differenzierte Einschätzung über die Dauer und die Wahl der einzusetzenden Medikamente erlauben. Prof. Dr. Florian Lordick, Mitglied unseres Expertenbeirats, hat hierzu einen lesenswerten Kommentar verfasst, dem eine Arbeit von S. Stintzing aus München, publiziert in der Deutschen Medizinischen Wochenschrift (2017; 142:1652-1659), zugrunde liegt.

Darmkrebsvorsorge – Nachschauen lohnt sich

Screenshot-2017-12-21 Darmkrebsvorsorge kann so einfach sein - YouTube-1Die Stiftung LebensBlicke stellt zusammen mit Partnern unter der Regie von Priv. Doz. Dr. Christoph Schmidt einen Video-Clip mit dem Thema “Darmkrebsvorsorge – Nachschauen lohnt sich” ins Netz. Befürworter der Stiftung, der TV-Moderator und Journalist Oliver Welke sowie Fußball-Weltmeister André Schürrle, rufen zur Darmkrebsvorsorge auf.  Der Video-Clip erklärt laienverständlich und einfühlsam die Darmspiegelung als sehr effektive und nahezu sichere Vorsorgemaßnahme. “Die Stiftung dankt allen, ganz besonders dem Regisseur sehr herzlich für diese gelungene und sehr verdienstvolle Initiative” so der Vorstandsvorsitzende der Stiftung LebensBlicke, Prof. Dr. J. F. Riemann.

Ticket – Vorverkauf läuft auf Hochtouren

Zelter_Lais18Singer-Songwriter Jonathan Zelter und Schlagerstar Christian Lais, geben am 17. März 2018, 19 Uhr, ein Benefizkonzert in der Friedenskirche in Ludwigshafen –  ein Highlight für Fans deutschsprachiger Musik.  Beide Künstler treten erstmals gemeinsam zugunsten der Stiftung LebensBlicke auf, die 2018 ihr 20-jähriges Jubiläum feiert. Die Tickets für einen guten Zweck. zu 19,60 € sind online beim Ticketportal reservix.de oder im Kartenshop der Friedenskirche unter folgendem Link: http://www.kulturkirche-ludwigshafen.de oder telefonisch unter 0621 695435 erhältlich und natürlich in allen bekannten Vorverkaufsstellen. Link zu Facebook Weiterlesen

Darmkrebsmonat: Winfried Kretschmann ist Schirmherr!

Ministerpräsident Winfried KretschmannIm Darmkrebsmonat März 2018 ist Winfried Kretschmann, Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg, neuer Schirmherr. In seinem Statement lädt er Bürgerinnen und Bürger dazu ein, sich über das Thema Darmkrebsvorsorge zu informieren und mit Angehörigen und Freunden über das Thema zu sprechen. “Denn bei keiner anderen Krebserkrankung sind Früherkennung und Vorsorge so erfolgversprechend wie bei Darmkrebs”, betont Winfried Kretschmann. Die Stiftung LebensBlicke und die Gastro-Liga werden im Darmkrebsmonat März verstärkt Vorsorge-Aktionen im Rahmen von öffentlichen Veranstaltungen oder von Berichterstattung in Print- und Onlinemedien organisieren. Im Vordergrund steht die umfassende und sachgerechte Information. Statement von Ministerpräsident Kretschmann.